Kundgebung zur Erinnerung an den rassistischen Bombenanschlag in der Probsteigasse

Zur Kundgebung am 19. Jahrestag des NSU-Anschlags in der Probsteigasse versammelten sich etwa 250 Menschen zu einer Gedenkversanstaltung am Bahnhofsvorplatz. In verschiedenen Reden wurde u.a. auf die immer noch ungeklärten Fragen im Zusammenhang mit dem Anschlag verwiesen und eine lückenlose Aufklärung gefordert. Mit einer Schweigeminute und Gedenkaktion wurde den Opfern des NSU und allen Opfern rechter Gewalt gedacht.
 
Wir dokumentieren an dieser Stelle unsere Rede:
 
Eine rassistische Tat wie der Bombenanschlag auf die Probsteigasse vor neunzehn Jahren steht nie allein im gesellschaftlichen Raum. Es gibt einen politischen Nährboden dafür. Und auch das Verhalten der staatlichen Behörden NACH einer solchen Tat ist entscheidend. Auch wenn die Hauptakteure sich selbst enttarnen oder auffliegen: Solange die Netzwerke dahinter nicht aufgedeckt werden, ist der Nährboden für weitere Taten gegeben.

Continue reading „Kundgebung zur Erinnerung an den rassistischen Bombenanschlag in der Probsteigasse“

Aktion zum Jahrestag des NSU-Anschlags in der Probsteigasse

Heute haben Aktivist*innen flächendeckend in Köln Bahnen mit Informationen zum NSU-Anschlag in der Probsteigasse bestückt. Die Aktion soll dafür sorgen, dass der Anschlag nicht in Vergessenheit gerät und den Forderungen der Betroffenen nach einer lückenlosen Aufklärung des Anschlags Nachdruck zu verleihen. Morgen am 19.1., dem 19. Jahrestag des Anschlags, findet um 17 Uhr vor dem Hauptbahnhof eine Gedenkkundgebung statt, um an die Tat zu erinnern. Kein Schlussstrich!

Continue reading „Aktion zum Jahrestag des NSU-Anschlags in der Probsteigasse“

19. Jahrestag – NSU-Anschlag in der Kölner Probsteigasse

ERINNERN, ANKLAGEN, HANDELN
Am 19. Januar jährt sich der NSU-Anschlag in der Probsteigasse zum 19. Mal. Zu diesem Anlass werden wir um 17 Uhr eine Gedenkkundgebung am Breslauer Platz durchführen.
 
Anschlag des NSU in der Probsteigasse
Neunzehn Jahre ist es her, dass die nazistische Terrororganisation NSU in einem Lebensmittelgeschäft in der Kölner Probsteigasse einen Sprengstoffanschlag verübte. Masha M., die Tochter des deutsch-iranischen Geschäftsbesitzers, wurde schwer verletzt und überlebte nur durch Glück. Dieser rassistisch motivierte Bombenanschlag am 19. Januar 2001 war der erste von zwei NSU-Anschlägen in Köln, der zweite traf 2004 die Keupstraße.

Continue reading „19. Jahrestag – NSU-Anschlag in der Kölner Probsteigasse“

Messer-Attacke von rechtem Demonstrationsteilnehmer

Erklärung von „Köln gegen Rechts“ und K2 Interventionistische Linke“ zur Messer-Attacke von rechtem Demonstrationsteilnehmer am 04. Januar 2020 auf der Trankgasse in Köln
 
Im direkten Nachgang der rechten Demonstration am 04. Januar 2020, zu der u. a. Theo Gottschalk vom Flügel der Alternative für Deutschland (AfD) aufgerufen hatte, kam es von Seiten eines Demonstrationsteilnehmers, der wenige Minuten zuvor noch an der rechten Kundgebung vor dem WDRGebäude teilgenommen hatte, zu einer Messer-Attacke. Gegen 16:00 Uhr zückte der Mann am Excelsior Hotel auf der Trankgasse in unmittelbarer Nähe zum Kölner Dom ein Messer.

Continue reading „Messer-Attacke von rechtem Demonstrationsteilnehmer“

Kundgebung 19. Jahrestag – Anschlag in der Probsteigasse

Am 19. Januar jährt sich der NSU-Anschlag in der Kölner Probsteigasse zum 19. Mal. Zu diesem Anlass werden wir um 17 Uhr eine Gedenkkundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz am Kölner Hauptbahnhof abhalten.

Hier der Aufruf:

Anschlag des NSU in der Probsteigasse

Neunzehn Jahre ist es her, dass die nazistische Terrororganisation NSU in einem Lebensmittelgeschäft in der Kölner Probsteigasse einen Sprengstoffanschlag verübte. Masha M., die Tochter des Besitzers, wurde schwer verletzt. Dieser rassistisch motivierte Anschlag war der erste von zwei NSU-Anschlägen in Köln, der zweite traf 2004 die Keupstraße. Nach der Selbstenttarnung des NSU 2011 und einem fünf Jahre dauernden Prozess wurde im Sommer 2018 das Urteil gesprochen. Es war für viele Betroffene erneut ein Schlag ins Gesicht. Die Unterstützer*innen des NSU, der konkrete Tathergang und die staatlichen Verstrickungen sind weiterhin unaufgeklärt. Continue reading „Kundgebung 19. Jahrestag – Anschlag in der Probsteigasse“

Kneipe im Dezember: AufBäumen

Am 5.12. findet unsere nächste K²neipe im Autonomen Zentrum statt. Einen Tag vor der Enteignungsparty – (ab) heute gehört der Laden uns. werden unsere Freund*innen von AufBäumen ihre Kampagne „RWE Enteignen Energieproduktion vergesellschaften!“ vorstellen und uns über konkrete Aktionen informieren. Im Anschluss wird es wie immer die Gelegenheit geben, uns und unsere Politik im lockeren Rahmen kennenzulernen. Wir freuen uns auf Euch!

K2 – Teil der Interventionistischen Linken

K2 ist jetzt auch ganz offiziell Teil der Interventionistischen Linken. Schon in den letzten Jahren waren Teile der Gruppe in der IL aktiv. Jetzt haben wir als neu formierte Gruppe den Schritt in die bundesweite Struktur gemacht. Zukünftig gibt es in Köln also zwei Gruppen, die in der IL aktiv sind. Wir freuen uns über die Arbeit in der bundesweiten Organisation und die Zusammenarbeit vor Ort in Köln – und wir freuen uns über neue Mitglieder, die mit uns gemeinsam organisiert Politik machen wollen. Wenn Ihr uns kennenlernen wollt, kommt zu unseren Veranstaltungen oder schreibt uns an.

Interventionistische Linke

Vortrag: Zur Geschichte und Aktualität des Rechtsterrorismus in der BRD

8 Jahre nach dem Auffliegen des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) und 4 Monate nach dem Mord an Walter Lübcke, ist immer noch wenig über die Geschichte und Struktur des Rechtsterrorismus in Deutschland bekannt. Die geringe Bereitschaft der Sicherheitsbehörden, die politischen Motive des rechten Terrors anzuerkennen, ist schockierend, der schnelle mediale Abklang zu dieser Thematik äußerst beunruhigend. Continue reading „Vortrag: Zur Geschichte und Aktualität des Rechtsterrorismus in der BRD“

K²neipe – Assata im Hof

Seit dem 1.10.2019, ist die Beratungsstelle „Assata im Hof“ ohne Mietvertrag. Die LEG Aktiengesellschaft hat die Räumlichkeiten im Kartäuserwall 18 (KAT18) gekündigt. Damit zerstört die LEG den KAT 18, ein Zusammenspiel von Wohnen, Sozialgewerbe und Selbstorganisation. Alle, die nicht genügend Profit bringen, sollen gehen. So auch Assata im Hof, ein feministischer, unkommerzieller Raum des solidarischen Miteinanders und deren Nachbar*innen: die Fahrradwerkstatt, das Atelier und die ‚Halle‘, ein Ort für Theater und Gesang. Continue reading „K²neipe – Assata im Hof“

70000 Menschen bei #Globalclimatestrike

Bis zu 70000 Menschen waren heute #Globalclimatestrike in Köln auf der Straße!!!! Wir danken allen Menschen und Gruppen, die diesen Tag möglich gemacht haben. Unser besonderer Dank geht raus an Seebrücke Köln, Köln gegen Rechts – Antifaschistisches Aktionsbündnis, Köln Alarm – Aktiv gegen Rechts und alle anderen, die mit uns den riesigen Antirassistischen Block organisiert haben. Das war erst der Anfang! #allesfürsklima #k2009 #climatestrike